Wiener-Derby - Sieg für die Gäste

Die Basket2000 Vienna Warriors trafen gestern auf die D.C. Timberwolves, die zurzeit den 1. Platz in der 2. Basketball Bundesliga belegen und ungeschlagen sind. Das letzte Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften verlief alles andere als gut für die Warriors.
Das Spiel startete weniger gut für die Warriors. Die D.C. Timberwolves bewiesen ihre Treffsicherheit außerhalb der 3er Linie vom Beginn an. Nach einem Timeout von Coach Racic wachten die Spieler auf und holten Punkt für Punkt auf. Im 2. Viertel ging die Aufholjagd weiter und die Warriors schafften es sogar 3 Minuten vor der Halbzeitpause auf 4 Punkte heranzukommen. Nach 20 Minuten Spielzeit verabschiedeten sich die Mannschaften mit 33:44 in die Halbzeitpause. Kurz vor der Pause kassierte Aldin Avdic sein 3. Foul und das erschwerte zusätzlich die Ausgangsposition für die restliche 2 Vierteln. 
Die Warriors starten in der 2. Hälfte mit einer Zonendefense, welche den Timberwolves aber keine Schwierigkeiten bereitete, da diese sehr treffsicher blieben. Nach einem weiteren Timeout stellten die Warriors wieder auf Mandefense wieder um.
Im nächsten Anfgriff stellten die D.C. Timberwolves aber auf ein Zonenpressing auf und dadurch schafften sie es schnell sich mit 20 Punkten abzusetzen. 
In der Zwischenzeit wächst der Vorsprung auch weiter und erst im letzten Viertel fangen die Warriors wieder richtig zu verteidigen und kommen dadurch auch im Angriff zu einigen schnellen und schönen Punkten.
Durch einige umstrittene Pfiffe gegen die Warriors, vor allem im 3. und auch im letzten Viertel, schaffendie Warriors es jedoch nicht an den Timberwolves dranzubleiben 
und verlieren das Match mit 73:89.

Jetzt geht es für die Warriors in die kurze Winterpause, in der sie Kraft tanken wollen, damit sie nächstes Jahr, die knappen Spiele aus der ersten Saisonhälte in der zweiten Saisonhälfte für sich entscheiden können. 

Das nächste Spiel im kommenden Jahr findet auswärts am 05.01. gegen die Blackbirds Jennersdorf statt.

"Ich finde wir können sehr zufrieden mit unserer Leistung sein. Wir haben 2. Viertel sehr gut mithalten können, doch diese Leistung ist unser Maximum zurzeit gegen eine Mannschaft, die in der 1. Bundesliga locker mitspielen könnte. Wir haben uns sehr verbessert was man an den letzten Spielen sehen kann, und damit bin ich zufrieden.", so Spieler Marko Moric.

"Teilweise gute Leistung im 2.Viertel und 4.Viertel aber zu wenig gegen das beste Team der Liga. Wenn wir alle zuhören und anschließend das umsetzen was wir in den Pausen besprechen, dann funktioniert auch unser Spiel, wenn wir aber irgendwie spielen und jeder mit Einzelaktionen versucht, etwas zu schaffen, dann verlieren wir auch das Spiel, so gesehen: neues Jahr - neue Herausforderung",so Trainer Zeljko Racic.
  


Invincibility lies in the defence
The possibility of victory in the attack! 

 

 

Fotos: Nina Suzuki