Niederlage gegen Dornbirn

Heute am Abend trafen die Basket200 Vienna Warriors auf die Raiffeisen Dornbirn Lions in der Statdhalle B aufeinander. Die Basket2000 Vienna Warriors mussten diese Woche auf ihren Center Marko Moric verzichten sowie Alex Trivan. Mit Neuzugang Stephan Balga, der auch gleich in der Starting 5 stand, begann das Spiel auf beiden Seiten sehr dynamisch. 

Das Debüt von Stephan Balga dauerte ganze 8 Minuten, denn nach einem unsportlichen & technischem Foul musste der Guard auch wieder runter vom Feld und die Warriors waren wieder ein Mann weniger. Nach einem ausgeglichenen 1.Viertel stand es 23:28 für die Raiffeisen Dornbin Lions. 

Die Dornbirn Lions erhöhten nun die Intensität in der Verteidigung und konnten einen 12 Punkte Vorsprung ausbauen. In dieser Phase agierten die Basket2000 Vienna Warriors sehr schlampig mit dem Ball, wodurch  die Gäste aus dem Ländle zu einigen Fast-Break Punkten kamen und somit gingen sie mit einem 50:35 Vorsprung in die Halbzeitpause.

In der 2.Halbzeit gab es keine signifikante Änderungen im Spielverlauf. In einer Phase des Spiels kämpften sich die Warriors auf 14 Punkte heran aber leider scorten die Voradelberger 10 Punkte in Folge und sicherten sich somit den Sieg. Armin Topic durfe das Feld auch unfreiwillig vor dem Ende der Spielzeit verlassen, da er sich sein 5. Foul (technisch) abgeholt hat. Somit gewinnen die Raiffeisen Dornbirn Lions mit 98:63 das Spiel. 

"Durch den Ausschluss von Balga im ersten Viertel hatten wir nachher kaum eine Chance das Spiel zu gewinnen. Wir haben drei Viertel lang gut mitgespielt und durch einen weiteren Ausschluss von Topic , war das Spiel endgültig entschieden. Ich hoffe, dass wir nächste Woche gegen die Flames komplett auftreten." so Coach Zeljko Racic

"Die ersten 6 min waren sehr gut, wir haben als Team gut funktioniert, dann haben die Schiedsrichter ein technischen und ein unsportliches Foul gegen mich gepfiffen. Somit musste ich das Spielfeld verlassen. Danach haben meine Teamkollegen alles gegeben, aber es hat nicht gereicht. Wir werden weiter hart arbeiten!" so Spieler Stephan Balga

Nächstes Wochenende geht es dann am Sonntag ab 18 Uhr gegen die Flames und wir hoffen seit langem wieder vollzählig einlaufen zu können.

 

Fotos: Nina Suzuki